Umstellung auf P3d

Hier gehören alle Fragen und Hinweise zu Hardware (Computer, Grafikkarten, Monitore, Joystick...usw.) hinein.

Moderator: Pidder

Benutzeravatar
swiss_flo
Captain
Captain
Beiträge: 562
Registriert: Do 17 Jul 2014, 17:09
FS-Version: FSX, XP11
Kontaktdaten:

Umstellung auf P3d

Beitragvon swiss_flo » Sa 15 Okt 2016, 14:03

So, jetzt stelle ich auch mal die Gretchenfrage: Soll ich mit meinem PC auf P3d 3.4 umstellen?

swiss_flo hat geschrieben:Neben dieser Reise habe ich mir noch Gedanken gemacht über einen Cleaninstall von Win10 und einem eventuellen umstieg auf P3d....ich bin da noch unsicher wegen einer neuen 4. Version. Glaub ORBX hat ja mal angetönt, dass sie nicht nochmals alle Installer überarbeiten werden. Und ich liebe es eben in diesen Gefilden zu fliegen. Weiter kommt dazu, dass ich mit meinem aktuellen PC weiterfliegen muss. Passt die Konfiguration dazu?! Ich habe mit meinem FSX schon immer wieder mit Abstürzen zu kämpfen....


In meiner Signatur seht ihr ja auch meine Hardwarevoraussetzungen. Einzig Win7 wurde mit Upgrade auf Win10 umgestellt. Top bin ich nicht ausgerüstet, jedoch denke ich, dass das gut reichen sollte, oder? Nach der Reise von Alaska nach Washington wäre die Umstellung mein Winterprojekt.
florian

Bild Bild

Mein System: i5-4670K, 3.40GHz, 24GB Ram, Win10 Pro 64Bit, NVIDIA Geforce GTX 1060 6GB

Benutzeravatar
Samy
Captain
Captain
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 03 Nov 2010, 8:31
FS-Version: FSXAcc, Aerofly FS
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Samy » Sa 15 Okt 2016, 15:24

Was erwartest du denn vom P3D?
Da der P3D mehr GPU als CPU lastig ist, dürfte deine GTX 650 wohl bald am Anschlag sein. :chin:
Cheers
Samy

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Helifan123 » Sa 15 Okt 2016, 15:35

Die Grafikkarte könnte in der Tat etwas schwach sein, vom restlichen System her passt alles.
Wegen der Version 4 würde ich mir keine Gedanken machen: Du kannst die V3 ja weiterhin nutzen, mit allen kompatiblen Add-Ons. Quasi so wie der FSX - da wird auch nix weiterentwickelt, aber kann trotzdem genutzt werden.
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Benutzeravatar
Pidder
Administrator
Administrator
Beiträge: 10895
Registriert: Do 08 Jun 2006, 16:33
FS-Version: Prepar3D v3.4 / v4.0
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Pidder » Sa 15 Okt 2016, 15:39

Moin Florian, ich würde an Deiner Stelle nicht auf Empfehlungen von anderen warten, da es immer das eigene System ist, auf dem das Programm laufen soll. Und selbst mit Deinen Hardware-Angaben ist es sehr schwierig zu sagen, wie "rund" der P3D v3 in welchen Einstellungen bei Dir laufen wird. Will sagen: es hilft nur der Selbstversuch.

Wenn Dir 59,95 US$ für die Academic Licence zum Ausprobieren zu viel sind, dann probiere es doch einfach mit der Developer Licence für 9,95 US$/Monat. Dann kannst Du den P3D einen ganzen Monat auf Herz und Nieren testen und dann entscheiden, ob Du dabei bleiben willst oder doch wieder zum FSX zurück kehrst. Schlimmstenfalls hast Du dann 10 Dollar vermacht...
Gruß aus Berlin von
Markus Bild

Bild

Holi
Freiflieger
Freiflieger
Beiträge: 77
Registriert: Di 11 Aug 2015, 9:13
FS-Version: P3Dv3
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Holi » Sa 15 Okt 2016, 16:24

Soweit richtig Markus, aber man hat auch eine 4 Wochengeldzurückgarantie für die anderen Lizenzen ...und in 4 Wochen sollte man genug Erfahrungen gesammelt haben, um sich ein Bild zu machen und bräuchte dann nicht erst zu kündigen und könnte entweder zufrieden weiterfliegen, oder sich sein Geld erstatten lassen.
Halte ich persönlich für bequemer......
Gruss!
Holi
EDDB

Benutzeravatar
aleernu
Pilot
Pilot
Beiträge: 271
Registriert: So 16 Sep 2012, 13:09
FS-Version: X-Plane 11
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon aleernu » Sa 15 Okt 2016, 16:29

Hallo zusammen,

Rainer hat mich schon ein wenig über P3D aufgeklärt.
Also für eine gute Performance ist jetzt eine gute GPU nötig? Das sollte mit meiner GTX 1070 kein Problem sein oder? FSX:SE läuft bei mir auf sehr sehr hohen Einstellungen und 4k-Auflösung meistens stabil. 4k ist übrigens der Hammer. Kein AA mehr nötig!
Und was ich so gehört habe lohnt der Umstieg..
Nur bei den Addons bin ich mir nicht so sicher.
Grüße aus Oberfranken

Max

Bild

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Helifan123 » Sa 15 Okt 2016, 18:01

Ich habe eine GTX 1060 und das läuft, also bei der 1070er sehe ich da kein Problem. :D Welche Add-Ons sind Dir denn wichtig, Max?
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Benutzeravatar
flusimmer
Captain
Captain
Beiträge: 2123
Registriert: Di 20 Feb 2007, 19:01
FS-Version: P3D v4
Wohnort: zwischen EDDH und EDHL
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon flusimmer » Sa 15 Okt 2016, 18:30

Auf Florians Frage zurückkommend ist ja zur GraKa schon gesagt, daß die vormandene GTX 650 1GB DDR5 ziemlich am Ende liegt.
Ansonsten denke ich, wenn der FSX mit dem Rest der HW klar gekommen ist, dann ist das mit P3Dv3 kein Problem.
Es muß aber deutlich betont werden um Frust zu vermeiden, P3D verlagert viel Last auf die GPU, fordert mit min. 4 GB aber auch deutlich mehr Speicher.
Gruß aus ... dem Norden ;)

Jürgen 's Webseite

Bild

BildBildBild

Benutzeravatar
swiss_flo
Captain
Captain
Beiträge: 562
Registriert: Do 17 Jul 2014, 17:09
FS-Version: FSX, XP11
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon swiss_flo » Sa 15 Okt 2016, 23:58

Danke für eure Antworten. Ich weiss, dass diese Thematik immer sehr kontrovers betrachtet wird...

Samy hat geschrieben:Was erwartest du denn vom P3D?
Da der P3D mehr GPU als CPU lastig ist, dürfte deine GTX 650 wohl bald am Anschlag sein. :chin:


Was ich erwarte ist noch schwierig in Worte zu fassen... :rolleyes: sicher ein weiterentwickelter Sim, die Möglichkeit beim Cleaninstall so zu sagen frisch anfangen (klar kann man auch mit dem FSX), es reizt halt was man alles so sieht....

Pidder hat geschrieben:Moin Florian, ich würde an Deiner Stelle nicht auf Empfehlungen von anderen warten, da es immer das eigene System ist, auf dem das Programm laufen soll. Und selbst mit Deinen Hardware-Angaben ist es sehr schwierig zu sagen, wie "rund" der P3D v3 in welchen Einstellungen bei Dir laufen wird. Will sagen: es hilft nur der Selbstversuch.

Wenn Dir 59,95 US$ für die Academic Licence zum Ausprobieren zu viel sind, dann probiere es doch einfach mit der Developer Licence für 9,95 US$/Monat. Dann kannst Du den P3D einen ganzen Monat auf Herz und Nieren testen und dann entscheiden, ob Du dabei bleiben willst oder doch wieder zum FSX zurück kehrst. Schlimmstenfalls hast Du dann 10 Dollar vermacht...


die 60 US$ wäre mir ja nicht per se zu viel... und das jeder PC eigen ist, ist ja schon länger so in der Flusiszene.

flusimmer hat geschrieben:Auf Florians Frage zurückkommend ist ja zur GraKa schon gesagt, daß die vormandene GTX 650 1GB DDR5 ziemlich am Ende liegt.
Ansonsten denke ich, wenn der FSX mit dem Rest der HW klar gekommen ist, dann ist das mit P3Dv3 kein Problem.
Es muß aber deutlich betont werden um Frust zu vermeiden, P3D verlagert viel Last auf die GPU, fordert mit min. 4 GB aber auch deutlich mehr Speicher.


Dass die GraKa nicht die beste ist, das ist mir bewusst. Je nach dem investiere ich da schon noch ein paar Franken. Aber am Rest will ich sicher nicht noch herumbasteln. Meinst du mit den 4GB die von der Grafikkarte oder vom Arbeitsspeicher? Die GTX 1060 gibt's ja für ca 340CHF
https://www.brack.ch/gigabyte-grafikkar ... 060-468665
florian

Bild Bild

Mein System: i5-4670K, 3.40GHz, 24GB Ram, Win10 Pro 64Bit, NVIDIA Geforce GTX 1060 6GB

Benutzeravatar
Helifan123
Captain
Captain
Beiträge: 6876
Registriert: Sa 17 Apr 2010, 10:21
FS-Version: P3D v4 / DCS / XP11
Wohnort: EDDF
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Helifan123 » So 16 Okt 2016, 0:02

Der RAM-Bedarf von FSX und Prepar3D dürften wegen 32-Bit ja fast gleich sein - ich denke mal, Jürgen meinte den Grafikspeicher. 8GB Arbeitsspeicher sollten auch ausreichend, während dem Fliegen waren meine 16GB noch nie ausgelastet, das kommt dann eher bei Bild- oder Audiobearbeitung/Aufnahme.
Viele Grüße aus Frankfurt wünscht
Frank

Bild

Benutzeravatar
flusimmer
Captain
Captain
Beiträge: 2123
Registriert: Di 20 Feb 2007, 19:01
FS-Version: P3D v4
Wohnort: zwischen EDDH und EDHL
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon flusimmer » So 16 Okt 2016, 10:52

Ja Florian, ich meine den Speicher der Grafikkarte.
Solltest Du mit Deinem Rechner aber auch noch zBspl Bildbearbeitung machen und / oder mehrere Programme gleichzeitig laufen lassen, dann könnte der Rechner sich auch mit 16GB Arbeitspeicher ganz wohl fühlen.
Zudem ist der Speicher im Preisgefüge relativ günstig ... je nach Hersteller und Typ sind das um die 40,- oder 70,- €.
Nachrüsten ist zwar leicht möglich, aber meist gibt es dann das Problem die identische Type zu finden.
Gruß aus ... dem Norden ;)

Jürgen 's Webseite

Bild

BildBildBild

Carpe Mooney
Captain
Captain
Beiträge: 895
Registriert: Fr 02 Sep 2016, 21:40
FS-Version: FSX aerofly
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Carpe Mooney » So 16 Okt 2016, 20:41

Hallo Florian,
ich kenn' mich zu wenig aus, um etwas empfehlen zu können.
Aber ich hätte eine Gegenfrage (aufbauend auf der Frage von Samy, die wohl genau an der richtigen Stelle bohrt):
macht Dir das Computerbasteln = Uminstallieren Spaß? Also soviel Spaß für 340 + 60 = 400 CHF?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dir in ein, zwei Jahren die Finger nach nem neuen 64-bit-Flusi leckst. Und da wären die 400 Fränkli schon ein kleiner guter Grundstock für Hard- und Software.

Oder willst Du jetzt nochmal mit einer kleinen Investition das Optimale aus Deinem Rechner herausholen, um dann die nächsten 5 Jahre gegen alle 64-bit-Versuchungen gefeit zu sein?
Aber auch da sind wir wieder bei der Frage von Samy . . .
Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
swiss_flo
Captain
Captain
Beiträge: 562
Registriert: Do 17 Jul 2014, 17:09
FS-Version: FSX, XP11
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon swiss_flo » So 16 Okt 2016, 21:04

flusimmer hat geschrieben:Ja Florian, ich meine den Speicher der Grafikkarte.
Solltest Du mit Deinem Rechner aber auch noch zBspl Bildbearbeitung machen und / oder mehrere Programme gleichzeitig laufen lassen, dann könnte der Rechner sich auch mit 16GB Arbeitspeicher ganz wohl fühlen.
Zudem ist der Speicher im Preisgefüge relativ günstig ... je nach Hersteller und Typ sind das um die 40,- oder 70,- €.
Nachrüsten ist zwar leicht möglich, aber meist gibt es dann das Problem die identische Type zu finden.


Grafik zur Filmbearbeitung brauche ich nicht. Der PC bleibt zum aller grössten Teil für den Flusi. Für die meiste andere PC-Arbeit nutze ich mein Surface2.

Carpe Mooney hat geschrieben:Hallo Florian,
ich kenn' mich zu wenig aus, um etwas empfehlen zu können.
Aber ich hätte eine Gegenfrage (aufbauend auf der Frage von Samy, die wohl genau an der richtigen Stelle bohrt):
macht Dir das Computerbasteln = Uminstallieren Spaß? Also soviel Spaß für 340 + 60 = 400 CHF?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du Dir in ein, zwei Jahren die Finger nach nem neuen 64-bit-Flusi leckst. Und da wären die 400 Fränkli schon ein kleiner guter Grundstock für Hard- und Software.

Oder willst Du jetzt nochmal mit einer kleinen Investition das Optimale aus Deinem Rechner herausholen, um dann die nächsten 5 Jahre gegen alle 64-bit-Versuchungen gefeit zu sein?
Aber auch da sind wir wieder bei der Frage von Samy . . .


Basteln muss ich sowieso, da der Cleaninstall gesetzt ist. Deshalb kamen die Ideen ja auch auf...aber stimmt schon....ach ich weiss einfach nicht. Meine Regierung frage ich jetzt mal lieber nicht.... :haha:
florian

Bild Bild

Mein System: i5-4670K, 3.40GHz, 24GB Ram, Win10 Pro 64Bit, NVIDIA Geforce GTX 1060 6GB

Carpe Mooney
Captain
Captain
Beiträge: 895
Registriert: Fr 02 Sep 2016, 21:40
FS-Version: FSX aerofly
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Carpe Mooney » So 16 Okt 2016, 22:40

Im FS-Magazin 4/2016 war ein vierseitiger Artikel "Prepar3D v3.2: ein Umstieg der sich lohnen kann" von Alexander M.Metzger.
(Hier nicht ganz unbekannt?) :wink:
Das Heft gibt es garantiert noch beim Verlag.
Möglicherweise hast Du einiges, was dort steht, schon irgendwo in den Foren gelesen.
Aber vielleicht hilft es Dir, Für und Wider dort zu markieren, um eine Entscheidung zu treffen.
Oder bei unklaren Punkten hier im Forum nochmal nachzuhaken . . .
Viele Grüße
Christian

Carpe Mooney
Captain
Captain
Beiträge: 895
Registriert: Fr 02 Sep 2016, 21:40
FS-Version: FSX aerofly
Kontaktdaten:

Re: Umstellung auf P3d

Beitragvon Carpe Mooney » So 16 Okt 2016, 23:46

Ich hatte halt leider schon in dem Artikel mit roten Blitzpfeilen und grünen Pluspunkten herumgemalt.

Aber einige wichtige Punkte daraus:
- Cockpit-Schatten: ich persönlich bin hier Kunstbanause und finde, dass das nur beim Ablesen der Instrumente stört. Aber vielleicht ist das so wie mit elektrischen Fensterhebern oder Zentralschließe. Solange man keine gehabt hat, war das unnötiger Schnickschnack, der nur kaputt gehen kann. Aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat . . .
- Wandernde Schatten: gibt es das nicht auch schon im FSX?!
ich bevorzuge Fototexturen und da ist ein starker Schattenwurf eher störend. Wenn man für ein Foto Schattenrichtung der Textur und Schattenrichtung von Flieger, Gebäuden und Autogen in Übereinstimmung bringen will, muss man ziemlich mit der Uhrzeit und ggf. der Jahreszeit rumprobieren.
- Wolkenschatten: entfällt bei klarem oder trübem Himmel.
Ansonsten ist das für mich auch Wurscht, da ich nicht gleichzeitig auf den Boden und in den Himmel nach den Wolken schauen kann.
- Reflektionen auf Wasseroberflächen: das könnte für Dich interessant sein, wenn Du gern in Fjorden unterwegs bist?
- Dreidimensionaler Dunst und Nebel, realistischeres (?) Durchfliegen von Wolken:
Könnte für Dich auch interessant sein, wenn ich an Deinen Reisebericht Alaska - Washington denke? Ich selbst bin Schönwetter-Pilot und kann darauf wunderbar verzichten.
- Problematik bei der Installation von Addons: für mich ein wichtiger Punkt, mit dem alten FSX ganz zufrieden zu sein. Aber für manche hier im Forum ein Kinderspiel, wenn man erstmal weiß, wie es geht?!
Sprich: die Entscheidung liegt ganz stark an den persönlichen Präferenzen und fällt bei jedem anders aus.

Edit: wem noch andere Punkte wichtig sind, der kanns ja gerne hier ergänzen. . .
Viele Grüße
Christian


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste